Gefahrstoffmanagement

Die Gefahrstoffverordnung stellt weitgehende Forderungen an Betriebe, in denen mit gefährlichen Stoffen umgegangen wird.

So ist der Unternehmer verpflichtet, insbesondere folgende Punkte im Betrieb abzubilden:

  • Erfassung der gefährlichen Stoffe – Gefahrstoffliste bzw. Betriebsarbeitsstoffkataster - § 6 (10) GefStoffV
  • Vorhaltung von Informationen zu den eingesetzten Gefahrstoffen (z. B. Sicherheitsdatenblätter) – § 6 (2) GefStoffV
  • Beurteilung der Gefährdungen, die im Umgang mit den gefährlichen Stoffen ausgehen - § 6 GefStoffV
  • Erstellen von Betriebsanweisungen zum sicheren Umgang mit den Gefahrstoffen - § 14 (1) GefStoffV
  • Unterweisung der Mitarbeiter vor Beginn der Tätigkeiten und danach zumindest jährlich und Dokumentation der Unterweisung - § 14 (2) GefStoffV

Die Kontrolle der Einhaltung dieser gesetzlichen Forderungen obliegt den staatlichen Aufsichtsbehörden wie Gewerbeaufsicht und Amt für Arbeitsschutz.

Gefährliche Stoffe treten in vielen Bereichen von Unternehmen auf. Erkennbar sind sie an der Kennzeichnung der Verpackung und den hierbei verwendeten Piktogrammen.

Als Dienstleister im Arbeitsschutz können wir auf die notwendigen Fachkräfte zurückgreifen um auch Ihr Unternehmer in der Wahrung der Pflichten aus der Gefahrstoffverordnung zu unterstützen.

Wir beraten Sie gerne zum Aufbau eines rechtssicheren Gefahrstoffmanagements und unterstützen Sie je nach Bedarf bei der Umsetzung der einzelnen Bausteine.

Bleiben Sie auf dem laufenden: