Umschulung zum Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung

 

Die Umschulung dient der Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Organisation der Logistik inklusive Versand, Umschlag sowie der Lagerung von Gütern als auch dem aktiven Verkaufen von Verkehrs- und Speditionsdienstleistungen. Diese Kaufleute werden vorrangig in Speditionen bzw. Unternehmen der Logistikbranche eingesetzt. Die Ausbildung der Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung umfasst einen Theorieblock von 15 Monaten und ein Praktikum in einem Unternehmen von 9 Monaten.

Ausbildungsschwerpunkte:
- arbeits-, sozial- und tarifrechtliche Vorschriften
- Sicherheit und Gesundheitsschutz
- Umweltschutz
- Arbeitsorganisation und Kommunikation
- Anwenden einer Fremdsprache
- Planung, Durchführung und Kontrolle von Beschaffungsvorgängen
- Geschäftsprozesse in wirtschaftlichen Rahmenbedingungen
- Kundenberatung
- Speditionelle und logistische Leistungen, Güterversendung sowie Transport mittels
  unterschiedlicher Verkehrsträger
- Beförderung von gefährlichen Gütern
- Bearbeiten von Speditions-, Import- und Exportaufträgen
- Zollwesen
- Organisieren von Lagerleistungen und speditionellen Dienstleistungen
- Rechtliche Grundlagen, z. B. Verträge, Haftung und Versicherung
- Marketingmaßnahmen
- Kaufmännische Steuerung und Kontrolle (z. B. Zahlungsvorgänge, Finanzbuchhaltung,
  Kontenplan, Rechnungswesen)

Während der Umschulung werden Schwerpunkte, wie die Auftragsbearbeitung, das
Rechnungswesen und die kaufmännischen Tätigkeiten anteilig mittels eines Computerkabinetts vermittelt.

 

Für weitere Informationen stehen Ihnen unsere Kundenberaterteams an allen Standorten gern zur Verfügung.

 

 

Bleiben Sie auf dem laufenden: